Samstag, Februar 29

[Update] Amtliche Mitteilung (DAkkS) – Unzulässigkeit von „Matrix- oder Verbundzertifizierungen“

0
227

Die DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle) hat nunmehr im Wege einer amtlichen Mitteilung vom 10.05.2019 klar gestellt, dass sich Matrix- / Unterzertifikate in Verkehr befinden die nicht im Wege der ordnungsgemäßen Vorgaben erteilt wurden.

Anzeichen für das Vorgehen der DAkkS gegen unzulässige Matrixzertifizierungen im Wirtschafsverkehr gab es bereits in der Vergangenheit, wie bspw.:

Erstmalig wurden die betroffenen Unternehmen seitens der DAkkS im Wege der amtlichen Mitteilung auch auf die drohenden Gefahren / Auswirkungen solcher Zertifikate hingewiesen. Zu nennen sei hier bspw.

  • wettbewerbswidriges Handeln durch Zertifikatsnutzung
  • Einleitung gerichtlicher Verfahren durch Mitbewerber
  • Verlust von Ausschreibungen
  • im Einzelfall ist auch die falsche Austellung von Konformitätsnachweisen denkbar

Das VG Berlin hat mit Beschluss vom 11. Juli 2019 im Wege des vorläufigen Rechtsschutzes die Zulässigkeit der Aussetzung von unzulässigen Matrixzertifizierungen bestätigt. (Az. VG 4 L 453/18)

Sollten Sie Inhaber eines Unterzertifikats sein, so würden wir Ihnen empfehlen die Zertifizierung anhand der einschlägigen Regularien zu überprüfen oder im Zweifelsfall  unabhängige externe Expertise hinzuzuziehen. Es geht schließlich darum etwaig drohende Schäden von Ihrem Unternehmen abzuwenden.