Unter Good Distribution Practice (GDP) versteht man die Summe der Maßnahmen, die durch eine Kontrolle der Vertriebskette sicherstellt, dass die Qualität und Unversehrtheit von Arzneimitteln aufrechterhalten wird. Mit den Anforderungen nach GDP – Good Distribution Practice (Drug Product) soll im Ergebnis verhindert werden, dass gefälschte Arzneimittel in die Lieferkette gelangen und sicherstellen, dass die Qualität und Unversehrtheit von Arzneimitteln aufrechterhalten wird.

Zielgruppe

Das GDP Leitlinien richtet sich an alle, die in die Distribution von Arzneimitteln involviert sind, wie bspw. Arzneimittel-Hersteller, Arzneimittel-Großhändler, Logistikpartner, Lager-Betreiber.

Sinn und Zweck

Ziel der GDP ist es, die Qualität und Integrität von pharmazeutischen Produkten entlang der kompletten Wertschöpfungskette vom Hersteller bis hin zum Patienten aufrecht zu erhalten.

Das Prinzip

Die GDP basiert auf diversen Leitlinien, welche in ein Qualitätssicherungssystem eingebettet werden.

Sie haben Interesse an einer Schulung? Unsere Referenten bringen Sie und Ihr Team gerne auf den aktuellen Stand der Dinge. Alles Weitere finden Sie in unserem Akademie-Bereich.

Gerne sehen wir Ihrer Anfrage entgegen.