Heute erwerben Menschen über ihr gesamtes berufliches und privates Leben hinweg neue Fähigkeiten und Kenntnisse. Um der Komplexität und Vielfältigkeit der globalisierten und internationalisierten Märkte Rechnung zu tragen, wurden sowohl die ISO 29993 als Servicestandard und die ISO 21001 als Managementstandard entwickelt. Diese sind mit der ISO 29990 kombinierbar sowie international anerkannt und zukunftsfähig.

Der Beitrag dieser Norm ist daher ein Meilenstein für Transparenz und Vergleichbarkeit im globalisierten Bildungsmarkt.

Zielgruppe

Die Norm unterstützt mit Ihren lerndienstleistungsfokussierten Anforderungen alle Lerndienstleister. Mit Hilfe der Norm sollen Lerndienstleister in der Entwicklung, Erbringung sowie Bewertung ihrer Dienstleistungen unterstützt werden.

Sinn und Zweck

Die ISO 29993:2018 soll als internationaler Referenzstandarf für private Lerndienstleister gelten. Der wesentliche Unterschied zur ISO 29990 besteht darin, dass kein Bezug auf die Gestaltung des Management des Unternehmens an sich genommen wird. D.h. das „Wie“ / die Dokumentation im Unternehmen ist weitestgehend freibleibend, sodass eine höhere Flexibilität gegeben ist. Zudem bildet die ISO 29993 in der 2018er Novelle den aktuellsten Stand der Qualität in der Bildungsbranche ab.

Daher bietet sich die 29993 insbesondere für Unternehmen an die einen besonderen Fokus auf interaktives und web-based Learning haben sowie solche Lerndienstleister die verstärkt kurzfristig globale Trends umsetzen möchten. 

Das Prinzip

In der Norm überwiegend die Anforderungen an die Bereitstellung von Informationen für Interessenten, Lernende und Sponsoren, der Angebotsentwicklung, der Bedarfsanalyse und der Entwicklung der Lerndienstleistung festgeschrieben. Eine Planung, Weiterentwicklung, Verbesserung soll im Sinne des PDCA – Zyklus erfolgen.

Im Folgenden sind ausgewählte normative Forderungen kurz im Überblick dargestellt:

In Kapitel 4, 5,6 und 9 wurden Anforderungen an die Bereitstellung der dort geforderten Informationen wie folgt festgeschrieben:

  • Aktualität, Zugänglichkeit, Richtigkeit, Lesbarkeit
  • Mindestinformationen (Firma, Sitz, Kontakt, Lernumgebungen, Geschäftsführer, Lerndienstleistungen, Qualifikationen, diverse Methoden, Abschlüsse, Zwecke und Ziele der Lerndienstleistung, Referenzen, Preise und sonstige Bedingungen, Titel, Voraussetzungen an Lernende, Termine, Dauer, Workload usw.)
  • ggf. Angebotsentwicklung
  • Verständnis für den Lernbedarf und dessen Kontext
  • Ansprechpartner und Lernunterstützungen
  • Verbesserungs- und Beschwerdemanagement

Anforderungen ist gem. Kapitel 7

  • Bedarfsanalyse zum Zweck der Konformität von Zielsetzungen, Programm, Inhalt und Bewertungsmethoden mit den Kundenbedürfnissen
  • Qualifizierung des Analysierenden
  • Zugänglichkeit der Ergebnisse für Lernende und Sponsoren
  • spezielle, detaillierte Anforderungen an das Instrument der Bedarfsanalyse

Anforderung. gem Kapitel 8 ist

  • Entwicklung eines Curriculums (spezielle Anforderungen an die Inhalte in Anlehnung an ISO 29990) durch erfahrenes oder qualifiziertes Personal
  • Entwicklung der Lernmaterialien (spezielle Anforderungen Authentizität, Berücksichtigung von sozialen und kulturellen Bedürfnissen und Hintergründen, Curriculumkonformität)
  • Entwicklung der Bewertungs- und Evaluationsmethoden
  • Hinweis auf Instructional System Design
  • Berücksichtigung einzelner Erkenntnisse und Informationen (Ergebnisse der Bedarfsanalyse, Zielstellungen, Lernformen, Zeitplan, Ergebnisse, Bewertungsmittel, Verhältnis der Lernenden zu Lehrenden, Ressourcen, usw.)
  • Zuständigkeiten und Aufgabenverteilungen
  • Jährliche Überprüfung
  • Berücksichtigung vorhandener Evaluationsergebnisse
  • Kopier- und Urheberrechte

Anforderungen gem. Kapitel 10 sind u.a.

  • Auswahl von und Erbringung durch qualifizierte und ausgebildete Lernbegleiter (Dozenten, Trainer, Lehrer, …)
  • Auswahl von qualifiziertem und kompetentem Personal in Bezug auf alle anderen Tätigkeiten, die mit der Lerndienstleistung in Verbindung stehen
  • Vertretungsregelung/Ausfallmanagement
  • Ausreichende Quantität und Qualität der Lernmaterialien
  • Unterstützung bei der Anschaffung von Lernmaterialien
  • Kopier- und Urheberrechte
  • Lernfördernde Lernumgebungen, Definition von Mindestanforderungen
    (Ergonomie, Funktion, Größe, Beleuchtung und Sauberkeit, Heizung, Belüftung, Lärmschutz, curriculumkonforme Ausstattung)
  • Sicherheitsmanagement (Sicherheitseinrichtung, -ausstattung, -belehrung)

Anforderungen gem. Kapitel 11 sind bspw.

  • Erfahrung, Qualifikation, Ausbildung für die Lehrtätigkeit oder Beaufsichtigung des Lehrenden durch einen normkonforme Lernbegleiter
  • Fachkompetenz
  • Professionalisierungsmaßnahmen
    (Lern- und Lehrprinzipien, Lehrkompetenzen, Ressourcenkompetenz, praktische Erfahrungen, Kompetenz der Unterrichtsführung, Evaluation)
  • Berufliche Weiterentwicklungspläne

Anforderungen sind gem. Kapitel 12, 13 und 14 u.a.

  • Bewertung; Berücksichtigung spezieller Aspekte
    (Nutzung, Bewertungsgrundlagen, Bewertungsmaßstäbe, Bewertungsmethoden, Reporting, beteiligte und betroffene interessierte Parteien)
  • Messung der Eingangskompetenz
  • Bewertung des Lernfortschritts
  • Anforderungen an ein Abschlusszeugnis/Zertifikat
    (Titel, Ziel, Workload, erreichte Leistungsstufe)
  • Bewertungsergebniszugang
  • Monitoring, Evaluation; Berücksichtigung spezieller Aspekte
    (Anwendungsbereich, Ziel, Evaluationsmittel, Beweggründe, Kriterien, Instrumente, Zeitplanung, beteiligte und betroffene interessierte Parteien)
  • Inhalte und Verfahren der Evaluation (spezielle Anforderungen)
  • Verbesserungs- und Beschwerdemanagement
  • Verständlichkeit
  • Vollständigkeit
  • Transparenz
  • ggf. Aushändigung eines Zahlungsnachweises

Ausgewählte Forderungen bzgl. der Bereitstellung von Informationen im Überblick:

Bereitstellung von Informationen, die normkonform dokumentiert sein müssen

Bereitstellung von Informationen, die das Unternehmen als notwendig erachtet

Angemessenes Format und Medium der Aufbewahrung

Angemessene Überprüfung und Genehmigung

Schutz vor Veränderung oder Verlust

Angemessene Kennzeichnung und Beschreibung als dokumentierte Information

Im Gegensatz zur ISO 29990 stellt die ISO 29993:2018 keine klaren Anforderungen an die Dokumentationen, sondern lässt den Lerndienstleistern mehr Spielraum bei der „Veröffentlichung von Informationen“.

Schulungen

Sie haben Interesse an einer Schulung? Unsere Referenten bringen Sie und Ihr Team gerne auf den aktuellen Stand der Dinge. Alles Weitere finden Sie in unserem Akademie-Bereich. Gerne sehen wir Ihrer Anfrage entgegen.